Home > Aktuelles > Newsmeldung

Rede des Vorsitzenden Walter Steimel

Ganz herzlich möchte ich alle unsere Bürgerbus-Mitglieder begrüßen, alle Familienangehörigen und alle anwesenden Gäste.

Bedanken möchte ich mich bei den vielen Helfern um Anneli und Uli Wolff im Hintergrund.

Was erwartet uns am heutigen Tag, bei unserem obligatorischen Grünkohlessen, zu dem unser Verein jährlich seine Mitglieder und Freunde einlädt?

Es werden silberne und goldene Anstecknadeln, verziert mit dem Kettwiger-Wappen, verteilt!

Mit den Anstecknadeln wollen wir zeigen, dass wir ein Teil Kettwigs sind und wir wollen unseren Zusammenhalt in der Bürgerbus-Familie demonstrieren.

Leider werden von einigen wenigen Kollegen die Mitglieder in drei Gruppen aufgeteilt:

1.    In aktive Fahrer
2.    In ehemalige Fahrer
3.    In Mitglieder

Die aktiven Fahrer sind unser Kapital. Wir haben derzeit 42 Fahrer, davon sind 3 aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen freigestellt.

Die ehemaligen Fahrer sind teilweise die Macher im Hintergrund, sie sind alle uneingeschränkt Bestandteil des Vereins, sie haben in der Vergangenheit viel geleistet - ihnen gebührt unseren Dank dafür.

Die Mitglieder sind die Freunde des Bürgerbusses, teilweise die Lebenspartner der Fahrer oder aber Leute die den Bürgerbus fördern, schätzen und die Farbe und Freundschaft in die Gemeinschaft einbringen.

Liebe Kollegen, wie ich eingangs schon sagte - wir sind eine große Bürgerbus-Familie in der diese drei Gruppen nahtlos einfließen müssen.

Wir wollen unseren Verein fördern, wir wollen Spaß mit allen Kollegen haben, wollen Freundschaften schließen und wir möchten nebenbei auch ständig neue Fahrer gewinnen. Das alles wird uns gelingen - lasst uns verschmelzen zu einer großen Bürgerbus-Familie.

Wir sind auf dem Wege eine Institution in Kettwig zu werden, für dieses Ziel müssen wir uneingeschränkt für die Kettwiger Bürger da sein, müssen uns zeigen und müssen präsent sein.

Verstecken brauchen wir uns nicht, wir werden bei der Bevölkerung, bei den Geschäftsleuten und im Kettwiger Vereinsleben wahrgenommen und anerkannt.

Sehr gerne sind wir als Kettwiger Bürgerbusfahrer, nach unseren Möglichkeiten, dort wo wir gebraucht werden.

Es muss auch kein anderer Verein Angst haben, dass wir ihnen etwas nehmen - wir wollen mit allen Vereinen und Institutionen in Kettwig zusammenarbeiten, uns nach den gegebenen Möglichkeiten gegenseitig wahrnehmen und fördern.

Leider werden uns Grenzen durch die Bezirksregierung in Düsseldorf aufgezeigt, soll heißen, dass wir in unseren Möglichkeiten anderen Vereinen zu helfen, eingeschränkt werden.

Warum sind wir in unserem Bürgerbusverein Kettwig e.V.?

Überwiegend sind wir alle in einem gehobenen Alter, haben in unserer beruflichen Laufbahn einiges erreicht, haben mehr Zeit und wollen etwas zurückgeben, also, möchte man sich nützlich machen und sucht Gleichgesinnte, wobei es aber auch schön ist, wenn der Spaßfaktor eine Rolle spielt.

Daher liebe Kollegen wollen wir durch unsere Veranstaltungen die Geselligkeit, den Zusammenhalt aller Mitglieder und das nähere Kennenlernen fördern, wie: Grünkohl essen, Sommerfest, Ausflüge, Frauenfrühstück und unseren monatlichen Stammtisch im Deutschen Haus.

Zum Schluss möchte ich Euch meine persönlichen Eindrücke über den BB mitteilen:

Jeder ist für den Anderen da, es ist kein Problem einen kurzfristigen Ersatz für eine Fahrtätigkeit zu bekommen.
Unsere ehemaligen Fahrer übernehmen viele organisatorische Aufgaben, erstellen Statistiken, führen Fahrtenbücher oder betätigen sich als Fahrdienstleiter und sind immer da, wo man sie braucht.
Unsere nicht fahrenden Mitglieder helfen bei allen vereinsinternen Veranstaltungen, sorgen für gute Laune, Geselligkeit und bringen Farbe in die Gemeinschaft.

Daher liebe Kollegen - lasst uns an den Zusammenhalt der BB-Familie immer wieder arbeiten, zusammen sind wir stark und wir alle werden letztlich die Gewinner sein!


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
15:19:14 27.11.2018